{jcomments on}

Beginn Dezember 2013:


Hier ein paar Tipps für interessante Bücher, die ich gelesen habe
und die bei mir Anwendung finden.
(Ich bin Vielleser und  freue mich auch über Anregungen)

  • Das große Gerson Buch:
    Tolles Buch über Ernährung, nicht nur gegen " Krebs", und alles selbst anwendbar. Auch werden hier die Kaffeeeinläufe, die gegen Schmerzen helfen (sollen) sehr genau beschrieben, und wie die entstanden sind. Das einzige Problem bei der Anwendung ist das Durchhalten. Der Autor ist (war) übrigens Arzt, der mit den damaligen Therapieerfolgen nicht zufrieden war - wie immer ist das wunderbar, wenn dann in Richtung Natur gestartet wird und Erfolg dabei heraus kommt.

  •  Krebs verstehen und natürlich heilen, Ty Bollinger:
    Super recherchiert und aufgeschlüsselt, hat mir viel Freude bereitet, es zu lesen: Danke, Herr Bollinger! Hier werden Pro und Contra von OP, Strahlen und Chemotherapie  herausgearbeitet. Und das Ergebnis ist - wen wird`s wundern: Es gibt keinen - ich betone: k e i n e n - wirklichen wissenschaftlichen Nachweis, das Krebs mit OP, Strahlen und Chemo heilbar ist. Die Erkrankung existiert nach wie vor, die Todesrate ist eher gestiegen - wobei am Ende der o. g. Therapien gar nicht mehr feststeht, ob der Patient der Chemo oder dem Krebsleiden erlegen ist. Aber das Geschäft mit der Angst ist ein sehr einträgliches, und Ärzte und Therapeuten, die nicht wirklich weiter denken, verstehen es , ihren Patienten Angst zu machen. Das bringt Geld!!!

  • Vitamin B 17, Die Revolution in der Krebsmedizin, Brigitte Helene:
     Dieses Buch beinhaltet die einfache, aber sehr schlüssige Erklärung dafür, warum B 17 hilft. Im Ganzen ist es ein Ratgeber aus der ärztlichen Praxis Dr. Puttichs. Und wieder einmal wird es klar: Krankheit ist lediglich ein Zuviel oder ein Zuwenig von Etwas, was der Mensch bzw. seine Zelle benötigt. Man muss nur wissen, was es ist!

  • Hochdosiert Vitamin D 3, Jeff T. Bowles:
    Der absolute Knüller! Herr Bowles ist weder Arzt noch Therapeut, sondern Journalist. Er  hat nicht nur super recherchiert, sondern auch in Selbstversuchen belegt, was passiert - und was nicht!!! Pflichtlektüre für jeden Arzt und sonstigen mit Medikamenten arbeitenden, der Ahnung haben will! Er arbeitet wirklich mit Hochdosen bis zu 100.000 I.E. täglich - unglaublich. Natürlich habe ich den Selbstversuch gestartet - und erstaunt festgestellt, wie Recht Herr Bowles hat. Übrigens keine Angst wor Überdosierung: Sie merken, das es Ihnen besser geht - wenn dann Ihre Dosierung erreicht ist, fangen die Knochen an zu Schmerzen oder eine große Müdigkeit tritt ein - von gleich auf jetzt - dann heißt es: reduzieren! Das kann allerdings 3 - 6 - 9 - Monate dauern oder länger - je nachdem wie hoch Ihr Bedarf ist. Viel Spaß und ich freue mich über Erfahrungsberichte.

  •  Hashimoto, die unbekannte Volkskrankheit, Vanessa Blumhagen:
    Dieses Buch beschreibt vor allem die Hilflosigkeit und das Ausgeliefertsein als Patient. Wer nimmt den Patienten ernst und wann wird wirklich gesucht, woran es liegt? Frau Blumhagen empfehle ich, immer noch weiter zu suchen - vor allem weil nach meiner Erfahrung hier noch nach Erregern geforscht werden sollte. ( Parasiten, Bakterien, Viren, Pilze...)

  • Die Schilddrüse, Dr. med. Bernd Rieger: Viele gute Therapievorschläge, wie eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse erstmal ohne chemische Hormone behandelt werden könnte. Sogar so, das der betroffene Leser es wirklich für sich ausprobieren kann, ohne Arzt oder Heilpraktiker. Sehr ausführlich und mit Fallbeispielen aus der Praxis ein guter Ratgeber - nicht nur für Betroffene, sondern auch für Behandler.

  •  Haarausfall, Brigitte Hamann:
    Wenn man gerade anfängt mit Suchen, ist das Buch okay. Aber es gibt  durchaus bessere Recherche.

  • Krampfadern schonend und natürlich entfernen, Dr. Sundaro Köster, Dr. Berndt Rieger:
    Buch gelesen, für interessant befunden, Ausbildung bei Dr. Köster gemacht und die Therapie lieben gelernt. Danke, Dr. Köster!!! Bei dieser Therapie wird eine 27.% ige Kochsalzlösung direkt in die Krampfader injiziert - der Patient hat das Gefühl, einen sehr starken Wadenkrampf zu bekommen - das dauert ca. 1-3 Minuten, man kann wirklich die Sekunden zählen, dann ist der Schmerz wieder weg. Die Kochsalzlösung zieht die Krampfader zusammen ( verödet sie) und der Körper baut diesen Strang innerhalt 3-6 Monaten wie einen blauen Fleck ab. 2 Wochen ab der Behandlung sollte kein Hochleistungssport betrieben werden, keine Sauna besucht werden, kein Warmwasserbad benutzt werden - das ist alles. Bei Überlastung oder Unterlastung ( zu wenig Bewegung!) schmerzt das Bein etwas, was aber mit der entsprechenden Gegenmaßnahme sofort wieder auszugleichen ist. Kein Wickeln, keine Schmerzen - man kann sofort wieder arbeiten, autofahren etc. Natürlich habe ich auch hier einen Selbstversuch gestartet ( noch vor der Ausbildung) wofür ich dann bei der Ausbildung auch einen Rüffel bekommen habe ( von wegen noch keine Kenne usw. pfpfpf heißt: zu gefährlich wegen Kreislauf und alleine u.u.u....) Ist aber gut gegangen, Krampfader ist weg, ich weiß, wie der Schmerz ist und was auf den Patienten zukommt - und das die Therapie super ist! Bis jetzt waren alle begeistert!

  • Alzheimer vorbeugen und behandeln, Mary T. Newport:
    Na, das ist mal wieder ein wirklich kluges Erfahrungsbuch. Frau Newport ( übrigens Kinderärztin) beschreibt den Weg, wie sie ihrem Mann geholfen hat, wieder ins Leben zu finden. Mit Kokosöl!Toll!!! Muss man selber lesen, um den Weg zu gehen - wunderbar beschrieben ist übrigens, wie Cortisontherapie oder auch Antibiotikagaben den Zustand drastisch verschlechterten. Übrigens bin ich kein Gegener von chemischen Medikamenten - dass muss ich hier mal betonen - ich bin lediglich der Meinung, dass es Notfallmedikamente sind - und das auch bleiben sollten. Sie erhalten uns im Notfall das Leben - aber heilen klappt nicht wirklich.

  • Kokosöl, Bruce Fife:
    Nach dem Buch von Frau Newport habe ich mich dann entschlossen, mir das Kokosöl nochmal genauer anzuschauen. Und siehe da: es ist mir doch tatsächlich gelungen ( ha) wieder einmal ein wundervolles Buch aufzutun. Herr Fife ist zertifizierter Ernährungsberater und "Naturopathic Doctor". Er hat eine gute Recherche geleistet, soviel konnte ich im Internet nicht dazu finden. Und nach diesem Buch kann ich erst recht mit sehr gutem Gewissen raten: nehmen Sie Kokosöl und lassen Sie die Finger von Margarine, Rapsöl, Distelöl etc.. Gutes Olivenöl ist auch nicht wirklich gesund, aber halt neutral und nicht ungesund, darf also benutzt werden. Außerdem stehen in dem Buch eine Menge gute Rezepte, wie man auch mit Kokosmilch oder Kokosflocken an die tägliche gute Ration kommt.

  • Gelenkschmerzen, Bruce Fife:
    Puh! Nachdem das o.g. Buch sehr gut zu lesen war, habe ich mir dieses dann auch gleich gekauft - und siehe da - wieder ein Glücksgriff. Hier werden die wahren Ursachen von Gelenkerkrankungen, Arthritis, Arthrose, Gicht, Fibromyalgie etc. beschrieben. Ich arbeite bereits lange Zeit mit den Erregernosoden aus der Homöopathie, allerdings gibt es ja unendlich viele Bakterien, Viren, Parasiten, Pilze und Artgenossen. Alle bekommt man auch nicht - einige gibt es nicht oder sind wieder verboten oder als unnötig vom Markt genommen worden. Herr Fife geht jedoch auch auf Ernährung ein und Nahrungsergänzungsmittel - alles gut recherchiert. Es ist nicht so, dass alles für immer verboten wird, sondern man lässt eine gewisse Zeit bestimmte Verschlimmerer weg - dann verschwinden auch die Beschwerden, nachdem die Verursacher ( Erreger) beseitigt sind. Ein gutes und schlüssiges Buch und auch leserfreundlich geschrieben. 

  •  Schwarze Salbe, Adrian Jones:
    Heilung von Brust- u. Hautkrebs im 21.Jahrhundert,( nichts für Weicheier) Wunder gibt es also doch! Und dazu gibt es richtig gruselige Filme im Internet: einfach "schwarze Salbe" eingeben, anklicken - los geht`s.

  •  Multiple Sklerose ist heilbar, Dr. Brigitte Judith Lang:
    Frau Lang schreibt über ihre eigene Krankheit und wie sie gesund wurde. Hier wird detailliert geschrieben, welche Ursachen es geben kann und welche Behandlungen/ Medikamente helfen können. Ich arbeite mit vielen Medikamenten aus diesem Buch und bin überzeugt, das Frau Lang Recht hat. Was gibt es zu verlieren?

  • Die Cholesterinlüge, Professor Dr. med. Walter Hartenbach:
    Sehr gut beschrieben, worum es bei "Cholesterin "wirklich geht und das die meisten Ärzte wissen, was sie absichtlich tun! Cholesterin ist ein Steroidhormon, das der Körper als Zellschutz benötigt, und damit andere Hormone richtig arbeiten. Das bedeutet auch, wenn wir den Cholesterinspiegel chemisch senken, senken wir den Zellschutz. Ist der Cholesterinspiegel hoch, heißt das auch: viel Zellschutz, womit sich dann die Frage stellt, wozu der Körper soviel  Zellschutz benötigt. Das sollte dann untersucht und behandelt werden!

  • Impfungen - Sinn oder Unsinn, Toraho Yui:
    Eine Ärztin schreibt, was impfen im Körper macht. Bitte unbedingt informieren, bevor man wahllos impfen lässt. Und Frau Yui schreibt nichts Beschönigendes, sondern sie schreibt klipp und klar über die Nachteile und die Nebenwirkungen, die ja gerne verschwiegen werden. Wenn der Nutzen einer Impfung wirklich gegeben ist, sollte der Therapeut sich auch mit den Nebenwirkungen auskennen, um die Impfung erfolgreich werden zu lassen. Leider scheint das ein Manko zu sein, denn viele Mediziner ignorieren die Nebenwirkungen oder wissen schlicht nichts davon. 

  • Zahnarztlügen - Dorothea Brandt, Lars Hendrickson:
    Auch so ein gewaltiger Irrtum, dem wir alle ausgeliefert sind. Nach den Recherchen der beiden Autoren ist Karies eine bakterielle  Erkrankung - und  heilbar. Also, geht doch! Warum dann kein Antibiotikum? Oder besser noch: ein wirksames homöopathische Medikament und alles ist gut - vielleicht ist das aber dann doch zu preiswert.

  • Das Gedächtnis des Körpers, Joachim Bauer:
    Herr Bauer beschreibt, wie unsere Gene gesteuert werden - und wie wir es ändern können. Ab jetzt gibt es keine Ausrede mehr wie" Hab ich geerbt" oder so, alles ist veränderbar!!

  • Parasiten - die verborgene Ursache vieler Erkrankungen, Alan E. Baklayan:
    Herr B. beschreibt sehr gut, was diese kleinen Lebewesen alles verursachen - es gibt leider nicht viele Bücher über Parasiten bei Menschen, die verdeutlichen, was die wirklich alles bei uns anrichten. Ich behandle parasitäre Belastungen mit passenden Nosoden - klappt sehr gut!!!

  • Grundlos erschöpft? von Dr. med. James L. Wilson:
    Herr Dr. Wilson schreibt sehr umfassend und einleuchtend  über die Nebenniereninsuffizienz - eine Erkrankung, die sehr viele Menschen betrifft, aber allgemein nicht anerkannt und daher auch vermeintlich nicht behandelbar ist. Müdigkeit, Erschöpfung, Schwindel, Muskelschmerzen, schlechte Laune, immer stärker werdende Allergien und Infekte - das alles kann auf eine Nebenniereninsuffizienz hinweisen. Ich biete dazu den Speicheltest an und die passende Therapie mit Nosoden, Regeneresen und was der Einzelne sonst noch braucht. Und siehe da - der Mensch wird wieder gesund und fröhlich.- Das Buch ist Pflicht für jeden Therapeuten und sonstigen Interessierten oder Betroffenen. 

  • Die Wahrheit über Prostatakrebs, Prof. Dr. med. Klaus Maar:
    Herr Maar schreibt sehr eindrucksvoll und verständlich, warum  nichts tun bei Prostatakrebs manchmal besser ist als operieren und was man sonst machen kann. Außerdem gibt er klar und deutlich zu verstehen, das eine Biopsie alles verschlimmern kann und ein MRT viel deutlicher zeigt, was wirklich da ist - und was nicht. Außerdem klärt er auf über die Missverständnisse des PSA-Wertes. Lohnt sich allemal, damit man als Betroffener weiß, was gespielt wird.

  • Erbarmen mit den Männern, Sophie Ruth Knaak:
    Hier habe ich mal wieder eins von diesen wunderbaren Erlebnisbüchern gefunden, die wirklich aussagen, wie es geht! Wunderbar ge- und beschrieben, mit viel Recherche und Hintergrund. Übrigens habe ich bei meinen Nachforschungen über Frau Knaak herausgefunden, dass sie weder Ärztin noch Heilpraktikerin ist - jedoch besser nachgedacht hat als viele vermeintlich Gebildeten. Ach ja - tststs - hätt´ ich doch beinahe vergessen: das Buch handelt von der Heilung einer gutartigen Vorsteherdrüsen-Vergrößerung, im Fachjargon"Benigne Prostata-Hyperplasie" = BPH. Und ich will es hier nochmal deutlich auf den Punkt bringen: es ist wirklich "Heilung" gemeint! Sie suchte die Ursache und hat sie wohl gefunden. Ich freue mich mal wieder von Herzen, dieses Buch gefunden und gelesen zu haben. Und werde selbstverständlich damit arbeiten.

  • Neurodermitis, Sophie Ruth Knaak:
    Weder Allergie noch Atopie und nicht nur Vitamin B 12. Habe bei meiner Recherche über Frau Knaak gleich dieses Buch noch gefunden und bin auch hier wieder auf eine Goldgrube gestoßen. In dem Buch schreibt sie über ihren Sohn, der mit 28 Jahren "plötzlich" Neurodermitis bekam. Nach mehreren Konsultationen bei unterschiedlichen Ärzten hatte sie sich entschlossen, die Sache selber in die Hand zu nehmen, weil ihr die Diagnosen und angeratenen Therapien nicht einleuchteten. Und wieder hat sie wunderbar recherchiert ( alle Quellenhinweise sind einzusehen) und auf die Natur vertraut. Mir hat sie nochmal wieder klar gemacht, das Gesundheit wie auch Krankheit keine feststehenden Parameter sind, sondern laufende Prozesse, an denen wir maßgeblich beteiligt sind. Fazit: Alle, die Lust auf gesunde Haut haben, können sich in diesem Buch schlau machen.